ferrara architekten logo ferrara architekten logo

Ansicht Strasse
Ansicht Strasse
Ansicht Garten
Ansicht zwischen den Häusern

Neubau Ein- und Zweifamilienhäuser an der Sonnmattstrasse 12-26 in 4103 Bottmingen

Planung und Ausführung: 2009-2012

 

Die Ein- und Zweifamilienhäuser an der Sonnmattstrasse 12-26 in der Gemeinde Bottmingen (BL) werden auf einem leicht gegen Osten geneigten Gelände an einer ruhigen Seitenstrasse erstellt.

Die Häuser nehmen die Struktur des Ortes mit kleinen, individuellen Einheiten auf, heben sich aber durch eine zeitgemässe Formgebung und edle Materialität von der Umgebung ab.

Die sechs gegeneinander versetzten Zweifamilienhäuser bieten Durchblicke sowohl aus dem Innern der Gebäude als auch vom Grünraum aus. Das Einfamilienhaus im Norden bildet den Abschluss des Gesamtensembles.

Die fussläufige Erschliessung erfolgt über Wege, die von der Sonnmattstrasse zu jeweils zwei Häusern zum Hauseingang auf der Nordseite führen und jede Wohnung hat einen hindernisfreien Zugang mit internem Lift über die Autoeinstellhalle.

 

 

Jedes Zweifamilienhaus besitzt eine Garten- und eine Attikamaisonette-Wohnung, deren Grundrisse nach Wunsch der Besitzer variieren können, vorgegeben sind eine statisch tragende Innenwand und der Erschliessungsbereich.

Die Gartenmaisonette-Wohnungen bieten im Erdgeschoss einen grossen Wohnraum, in dem auch Essen und Kochen stattfindet und einen zuschaltbaren Wintergarten in Südausrichtung.

Die innere Erschliessung über eine einläufige Treppe trennt den Wohnbereich vom Privatbereich.

Im Sockelgeschoss werden weitere Privaträume mit Südausrichtung über einen grosszügigen raumhohen Lichtschacht belichtet, Technikräume befinden sich ausschliesslich in nördlicher Ausrichtung.

Der Gartenzugang erfolgt über die im Süden an den Wohnraum angeschlossene teilüberdachte Terrasse.

Die Attikamaisonette-Wohnungen bieten im Obergeschoss den Privatbereich mit Wintergarten und Balkon. Das Attikageschoss mit umlaufender Dachterrasse  wird von einem grossen Wohn-, Koch und Essraum ausgefüllt.

Das viergeschossige Einfamilienhaus beinhaltet im Erd- und Sockelgeschoss die gleichen Nutzungen der Gartenmaisonette-Wohnungen. Sowohl im Obergeschoss mit Balkon als auch im Attikageschoss befinden sich Privaträume.

Die teilüberdachte Terrasse und der Gartenzugang, wie auch der Balkon des Einfamilienhauses ist nach Westen orientiert, die Attikaterrasse ist umlaufend.

Für jede Wohneinheit stehen zwei Parkplätze in der Autoeinstellhalle zur Verfügung und für jedes Haus ein Gästeparkplatz im Freien.

 

 

Alle Gebäude werden im Minergiestandard ausgeführt und orientieren sich mit ihren Innen- wie auch Aussenräumen nach Osten, Süden und Westen. Die Flachdächer über den Attikageschossen werden als Gründach ausgeführt.

Die Häuser werden mit furnierten Fassadenplatten verkleidet, so dass der Aussenraum von der warmen, natürlichen Ausstrahlung des Holzes geprägt wird.

Die grossen über die Geschosse leicht versetzten Fenster wirken einladend nach aussen und schaffen wohnliche, helle Räume im Inneren. Durch sie und die breiten Dach- und Südterrassen stehen die Wohnungen in enger Beziehung zum Garten.

Eingefärbte Betontreppen empfangen den Bewohner im Erschliessungsbereich. Weitere wohnliche Qualitäten zeichnen sich durch die hellen in weiss gehaltenen Innenräume mit den Bodenbelagsmaterialen Holzparkett in Wohnäumen und Feinsteinzeugplatten im Küchenbereich und in Nebenräumen aus.